Freitag, 16. Januar 2015

Trompetengoldfische

Zum ersten Mal hatte ich bei einem Kurs von Magdalena Hewlett (ja, bis vor kurzem hieß sie Thalhammer) mit dem Werkstoff Tombak zu tun, einer sehr festen, stark kupferhaltigen Messinglegierung.
Wieder ist ein Schwarm kleiner Fische entstanden, wie letztens die aus Messing. Ich hatte schon einen Plan, wie ich sie einsetzen möchte, aber den hab ich schon zweimal wieder umgestupst. Daher zeige ich Euch und Frau Fischerin die Trompetengoldfischlein erstmal so, wie sie gerade auf einem meiner kleinen Quilts herumschwimmen.

Habt ein schönes Wochenende!

Kommentare:

  1. Hübsch sind die geworden. Hast du die noch mit Schwefelleber geschwärzt? Wie immer bin ich neugierig was draus wird.

    LG

    Sylvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Schwefelleber war das wohl...
      Aber ganz sicher bin ich mir nicht. Nächstes Mal frage ich nach.
      Lieben Gruß
      Heidi

      Löschen
  2. Meinst du, die müssen (oder gehen) da wieder weg? Das ist doch das schönste blaue Meer, was sich solche Goldfischlein erträumen können... Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ghislana,
      das ist aber lieb von Dir!
      Ja, ich habe sie gemeinerweise schon vertrieben. Sie liegen jetzt in der Buchschachtel für "Besonderes", in guter Gesellschaft.
      Lieben Gruß zurück!
      Heidi

      Löschen
  3. Schöne Fischlein, besonders auf dem Quiltmeer.
    LG Jennifer

    AntwortenLöschen
  4. ....als würden sie im meer schwimmen. so schön!
    lg mickey

    AntwortenLöschen