Freitag, 3. Juni 2016

Ein Zackenbarsch mit Putzerschnecken
























ist in meinen Garten eingezogen. Er bildet die Krone des Bohnentipis. Ich stelle mir vor, wie verschiedenfarbig blühende Stangenbohnen sich an den Seilen hinaufwinden und ich Bohnen ernten darf, so oft ich möchte...

Zwar wünsche ich mir schon seit Jahren, zu den Selbstversorgern zu gehören, aber in unsrem kleinen Garten will das wohlgeplant sein. Mit dem Bohnenzelt komme ich diesem Vorhaben hoffentlich einen großen Schritt näher.

Der Zackenbarsch hat sich gesträubt, in Form zu kommen. Vier Freitagnachmittage habe ich an ihm gebaut, geglättet, eingeritzt, engobiert, wieder abgewaschen, erneut eingeritzt, nach dem Schrühbrand wieder engobiert, glasiert - und endlich! Aufgebaut...

Nur ein paar Seile fehlen noch...

























Nun müssen die Bohnen nur noch wachsen - und sich gegen die spanischen Nacktschnecken durchsetzen...





Der große Zackenbarsch mit seinen Putzerschnecken hinter den Flossen darf nun zu Andiva.

Kommentare:

  1. Das ist ja ein herrlicher Fisch geworden, das lange Dranbleiben hat sich gelohnt. Nun wünsche ich dir auch Glück für die Bohnen ;-). Ja, so einfach ist das mit der Selbstversorgung nicht, aber jedes Jahr komme ich ein Stückchen näher dran... Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  2. Wow, dieser Fisch ist wirklich toll geworden und eine tolle Idee. Danke für's Durchhalten und Zeigen.
    Ahoi und ein schönes Wochenende
    Anja

    AntwortenLöschen
  3. Wow, ist der klasse geworden.

    LG

    Sylvia

    AntwortenLöschen