Montag, 14. August 2017

Eine alte Möhrensorte

Montagsmandala (93)


Eine alte Möhrensorte hat mir heute ganz viele Mandalas geschenkt.

Sehen sie nicht zauberhaft aus, die beiden, so in sich verschlungen? Es hat mir beinahe Leid getan, sie auseinanderzureißen und kleinzuschnippeln.

























Da mein Mann Urlaub hat, wurde heute bei uns ausgiebig gekocht.

Im Garten haben wir in diesem Jahr eine alte Sorte Möhren angebaut, die uns mit jedem Scheibchen ein neues Sonnenmandala präsentiert. Faszinierend.

Im Linsendal ist ihre Farbe zu einem dunklen Rotbraun zusammengeschnurrt, aber wir hatten Lust, unser Mittagessen heute als Mandalas anzurichten: Ich das Dal, mein Mann die Praline.







Freitag, 11. August 2017

Scherben bringen Glück

In dieser Woche erreichte mich wieder ein wunderschöner Briefumschlag vom Mail-Art-Projekt.

Mir geht immer das Herz auf, wenn ich so schön gestaltete Post aus dem Briefkasten holen darf.

Darin war ein Stoffflicken von Carola, auf dem Scherben von Kacheln das Muster bilden durften.

An diesem Stoff gefällt mir besonders die Klarheit des einfachen Musters. Dieser Stoff ist vielseitig einsetzbar, er kann auch noch in Streifen oder kleinere Quadrate geschnitten werden. Damit ist seine Gestaltung noch nicht zwingend abgeschlossen, sondern lässt mir noch Raum.

Herzlichen Dank, ich habe mich sehr gefreut!



Donnerstag, 10. August 2017

Blütenhimmel

Slow Fashion (5) 

Wieder litt ein T-Shirt unter Flecken. Diesmal habe ich sie aber nicht mit der Schere rausgeschnitten wie hier, sondern ich habe sie mit Blumenapplikationen überdeckt.

Nach der Alabama-Chanin-Technik habe ich mit Schablonen Textilfarbe auf ein abgelegtes weißes T-Shirt meines Sohnes gesprüht.

Die habe ich mit Rückstichen per Hand aufgenäht, dann erst ausgeschnitten und mit Perlen bestickt.





Leider zieht dieses Shirt Flecken magisch an, es hat schon wieder einen, der bei der letzten Wäsche nicht rausgegangen ist.

Irgendwann wird eine Blüte direkt an der anderen sitzen, besser, ich sprühe mir gleich einen ganzen Vorrat.



Rums
Meertje





Dienstag, 8. August 2017

Sonnendruck Mail Art - mein Beitrag














































 
Für meine Sonnendruckstoffe schnitt ich mir eine lange Schablone für jeweils drei Stoffflicken: Zwei mit Vögeln, einen mit Blüte.

Das Motiv, das dunkler erscheinen sollte, habe ich aus dicker Plastikfolie ausgeschnitten.

Den Rand habe ich so gestaltet, dass der Stoff entweder ganz genutzt werden kann oder aber Nahtzugaben an den Rändern wegfallen können, ohne dass das Hauptmotiv beeinträchtigt wird.

Da Sylvia auch an dieser Aktion teilnimmt, verbrachten wir einen heißen, sonnigen Tag auf unserer Terrasse und belichteten Baumwollstoffe.

Dafür haben wir die Stoffe ganz in verdünnte Stoffmalfarbe eingetaucht, da der Auftrag weder mit Sprühflasche noch mit Pinsel uns wirklich überzeugt hat.

Trotzdem ist jede Partie unterschiedlich dunkel geworden.

Um sicher zu gehen, dass die überschüssige Farbe aus dem Stoff geht und sich nicht erst später aus einem fertiggestellten Werkstück verabschiedet, habe ich die Stoffe vorgewaschen. Dabei erhielten sie ihren "vintage"-Look.

Nebst einer blau gestempelten Begleitkarte und natürlich mit blauen Stempeln versehenen Briefumschlägen haben sich die Flicken am vergangenen Donnerstag auf den Weg gemacht - und sind hoffentlich alle schon angekommen.

Im "Post-Kunst-Werk" werden die Mail-Art-Beiträge gesammelt.




Freitag, 4. August 2017

Sommerglück- made with love and sunshine




























 In dieser Woche erreichte mich ein anderer Tauschflicken der Mail-Art-Aktion von Tabea und Michaela.
Schon den Umschlag von Angelika in den Händen zu halten, war mir eine riesige Freude, beim Öfnen wurde es allerdings noch schöner: Den Slogan "made with love and sunshine" auf dem Anhänger finde ich soooo schön, da geht mir das Herz auf.
In der Mitte des Stoffes fliegt ein Vogel, mein Tier des Jahres, gefaßt von den fein geschriebenen Worten "Sommer" und "Glück".

Angelikas Blog heißt "Gedankenklang - Schönes für das kleine Glück". Das ist so treffend für die Dinge, die Angelika anfertigt: Sie sind schön - und sie machen glücklich. Hab großen Dank für den Tausch, liebe Angelika.




Dienstag, 1. August 2017

Projekttasche im Juli: Rosi
























Meine Rosi ist gerade noch im Juli fertig geworden, zu Fotografieren war es gestern aber schon zu dunkel.

Verwendet habe ich einen Stoff, der an unserem Schnipsi-Färbe-Wochenende entstanden ist. Auf einen mit Procion-MX-Farben gefärbten alten Wäschestoff wurde mit Siebdruck und Entfärberpaste die Rose aufgebracht.

Diesen Stoff habe ich free motion auf eine Füllung gesteppt und mit ein paar Perlen appliziert.

Die Tasche wirkt sehr sanft und "vintage", sie würde in einer historischen Ausstellung nur durch ihren Reißverschluß auffallen.

Mit ihrer Höhe ist sie gut dafür geeignet, Stifte aufzunehmen.


Taschen und Täschchen
creadienstag
Dienstagsdinge
handmade on tuesday
Meertje 
Greenfietsen


Montag, 31. Juli 2017

Der rote Punkt

Montagsmandala (92) 



Kommt der rote Punkt nicht immer an Sachen, die verkauft worden sind?

Mein roter Punkt im Montagsmandala ist jedenfalls eine Tomate. Aber auch sie bedeutet, dass die Schale mich bald verlassen wird.

Sie gehört zu einem Tausch. Die Empfängerin steht auf der Rückseite - und ich hoffe, die Schale gefällt Dir, liebe Els. Wenn Du zuhause bist, schicke ich sie los in den nächsten Tagen.


Sonntag, 30. Juli 2017

Zwölftelblick im Juli

Auch der Juli zeigte sich wieder heiß und hell, zwischendurch brachte er einige Unwetter mit viel Wind und Regen.

Das Bild unten zeigt nur einen größeren Ausschnitt - und doch wirkt es mit den Flugzeugzeichnungen am Himmel ganz anders.

Tabea sammelt Zwölftelblicke.

Freitag, 28. Juli 2017

Sterntaler

Weil in dieser Woche aus meiner eigenen Sonnendruckgruppe kein Stoffflicken angekommen ist, habe ich mich ganz besonders über den Sterntaler gefreut: Das kleine Mädchen, das sein Hemd aufspannt, um die funkelnden Sterne aufzufangen.

Andrea beschreibt auf ihrem Blog die Entstehung ihres Sternengefunkels - phaszinierend.

Herzlichen Dank für den zusätzlichen Tausch!

Meine eigenen Schnipsel habe ich schon eine ganze Weile fertig sonnenbedruckt. Nun habe ich schon drei Teile mit jeweils ganz anderem Blau. Sie passen wunderbar zusammen. Ich bin schon sehr gespannt, alle Werke nebeneinander liegen zu sehen.

Hier werden die Sonnendrucke gesammelt.


Freitag, 21. Juli 2017

Shibori

Meine größte Freude in dieser Woche war die Vorbereitung unserer alljährlichen Reise ins Allgäu. Die nächste Stoffspielerei steht uns bevor: Shibori.


Dafür habe ich einige Stoffschnipsel vorbereitet. Noch ist nichts zu sehen außer der Abbindestruktur, aber nach dem Färben sollen sich bestimmte, geplante Muster ergeben.

Drückt mir die Daumen!
 

Donnerstag, 20. Juli 2017

Der Zug der Kraniche
































Die Kraniche fliegen im Keil.
So trotzen sie besser den Winden.
So teilen sie besser die Kräfte, weil
die Starken bilden den vorderen Teil
und die Schwachen fliegen hinten.

Dieser Text von Kurt Demmler schwirrt mir im Kopf herum, seit ich heute den Briefumschlag von Lisa mit dem Blog "Stroh zu Gold" aus dem Postkasten geholt habe.






Und kommen die Kraniche an
am Ziel ihrer Reise, dann haben
die Stärksten die größte Arbeit getan...,
doch loben die Schwachen von hintenan,
die auch ihr Bestes gaben.

Da werden Erinnerungen wach an die Urlaube auf Rügen, die Kreidefelsen...
Danke, Lisa.

























Hier werden die Sonnendrucke gesammelt.

Mittwoch, 19. Juli 2017

Rosen über Rosen



Momentan ist mein Leben sehr stofflastig.

Am vergangenen Wochenende traf sich unsere Quiltgruppe bei mir im Garten. Wir haben Stoffe mit Procion MX-Farben eingefärbt, gedruckt und gestempelt.

Jede von uns hat ihre Stempel, Schablonen, Siebe und Farben beigesteuert, wir wollten uns einfach treiben lassen und sehen, was für Ideen dabei zustande kommen.

Gabi hatte ein Sieb mit Rosen in ihrem Fundus, in das ich mich sofort verliebt habe. Ich habe einige Flicken in Rottönen und in Grün bedruckt.

Auf dem oberen Bild ist auf einem älteren mit Procion gefärbten Stoff diese Rose mit Bleichmittel aufgedruckt. Direkt nach dem Siebdruckverfahren sah man sie nur wie mit Wasser etwas dunkler als den Hintergrund, dann in der Sonne schlug die Helligkeit durch, aber ganz hell wurde das Bild erst beim Bügeln mit Wasserdampf.

Hier links sieht man einen Holzstempel von Evi, mit angedickter Procion-Farbe gestempelt.

Passende marmorierte Stoffe haben wir in Plastiktüten gleich mitgefärbt.

Solche gemeinsamen Aktionen mag ich sehr.







Freitag, 30. Juni 2017

Zwölftelblick im Juni

Im Juni brach die Sonne alle Rekorde.

Der Monat war hell, heiß und trocken.

Ich habe einen untypischen Blick eingefangen: Bei Temperaturen über 30°C setze ich mich nicht aufs Fahrrad. So war ich glücklich, einmal Wolken zu sehen.

Tabea sammelt Zwölftelblicke.


Donnerstag, 29. Juni 2017

Blau machen

Bei der Sommerpostaktion von Michaela und Tabea geht es um Stoffe, die mit einer Sonnentechnik gefärbt werden. Um mich damit vertraut zu machen, habe ich den letzten heißen Tag genutzt.






















Auf den Terrassentisch legte ich eine große Plastikfolie. Darauf strich ich ein Stück nassen weißen Baumwollstoff glatt. Den sprühte ich mit Textilfarbe ein und deckte ihn mit einer Schablone, die nach einem Entwurf aus dem Buch "Studio Sewing and Design" von Alabama Chanin geschnitten wurde, ab.
























Da die Schablone schon mehrfach genutzt wurde, ist sie um die offenen Felder herum nicht mehr transparent.

Es funktioniert tatsächlich: Nach etwa einer Stunde waren die offenen Flächen abgetrocknet. Beim Abnehmen der Folie zeichnete sich das Muster deutlich ab, wo die Folie direkt auflag. Wo sie sich etwas abgehoben hatte, verschwammen die Konturen.

Auch das Muster der Rückseite ergibt eine interessante Struktur. Diesen Stoff kann man sehr gut in lebendige Patchwork einbinden.





Michaela und Tabea sammeln schon jetzt alle Berichte über den blauen Sonnendruck.


Dienstag, 27. Juni 2017

Quak! - Ohrentasche, die dritte
























Passend zu der Projekttasche von vergangener Woche brauchte ich unbedingt noch eine Ohrentasche!

Die quaksenden Frösche tummeln sich im unteren Bereich.

Das Quiltmuster ist typisch: Kiesel, Schnecken,  Laub, Blüten. Wie gewohnt.

Die andere Seite ziert wieder ein appliziertes Vögelchen aus der Familie der Grünfinken.

Im Inneren verbergen sich drei Reißverschlußfächer, eine kleine Einstecktasche und ein Nadelkissen.






Taschen und Täschchen
creadienstag
Dienstagsdinge
handmade on tuesday
Meertje 
Greenfietsen