Mittwoch, 30. September 2015

Rosalia
































Zur Zeit tragen alle meine Ketten Frauennamen, meist indianische, weil mich die großen Stickereien auf den Amuletten in die Prärie entführen. Diese Kette hier eindeutig nicht. Sie ist ein weiterer Versuch, mich mit den Farben Rosa und lila auszusöhnen - der erste, der mir soweit gefällt, dass ich das Set tragen werde, auf einem langen, schwingenden lila Leinenkleid.

Dafür sorgt sicher auch der hohe Anteil an Türkis und Blau, den ich der Rosali(l)a beigegeben habe.

























Mein Schatz des Monats besteht wieder aus einem embroiderten Set, aus Kette und Ohrhängern.

Die Cabochons dafür sind an der Flamme aus fließenden Reaktionsgläsern gewickelt, umstickt wurden sie mit Rocailles und Glasschliffperlen.

An der Makroaufnahme des Cabochons ist gut zu erkennen, wie das Glas in der großen Hitze auflebt und Strukturen bildet an der Glashaut. Das begeistert mich immer wieder, auch wenn andere es für Fehler bei der Herstellung halten und der Meinung sind, Glas bräuchte eine glatte Oberfläche.


Hier noch zwei Detailaufnahmen: die Ohrringe mit ihren grünviolett schimmernden Tropfen und die RAW-genähte Kette mit ihrem asymmetrisch eingesetzten Magnetverschluß.





Da mein Schatz des Monats September wieder nur für mich gedacht ist, verlinke ich mit Rums.

Kommentare:

  1. Liebe Heidi,
    Rosalia ist wirklich wunderschön geworden. Und gerade die sich in der Flamme verändernden Cabochons machen doch das Schmuckstück aus.....
    LG Caro

    AntwortenLöschen
  2. Schön Heidi !
    (besonders die Ohrringe gefallen mir ;-) !)

    AntwortenLöschen