Mittwoch, 15. Oktober 2014

Blätterspiel

In meinem Skizzenbuch findet sich wieder eine neue Seite mit Blättern.

Diesmal habe ich mit meinem Bildbearbeitungsprogramm herumgespielt - ich dachte gar nicht, dass mir das soviel Spaß machen würde.

Links seht Ihr das Original.














Hier die Variante, die "Bleistift" heißt. Das ist aber Unfug, finde ich, gerade das Bleistifttypische, nämlich die Graphitlinien, werden gar nicht dargestellt.

Es ergeben sich aber angenehme Graustufen, die ich gut in einer Hintergrundgestaltung vorstellen könnte.















Die Funktion "Farben umkehren" liefert dagegen ein klares Bild, als wäre mit weißem Edding auf Schwarz gezeichnet worden - wahrscheinlich schöner als es original möglich wäre, da das Weiß nicht immer gleichmäßig deckt.



Mit "Neon" bearbeitet ergibt sich dieses Bild.

Hier ist interessant, dass dasselbe Bild erscheint, wenn man das Negativ (also nach der Funktion "Farben umkehren") dafür hernimmt.

Allerdings kann man jetzt mit dieser "neon"-Vorlage die Farben umkehren. Das Ergebnis ist so unspektakulär, dass ich es mir nicht erst abgespeichert habe.


Diese letzten beiden faszinieren mich wieder.

Die Funktion heißt "Wärmebild". Ich war überrascht, wie eine Schwarzweiß-Zeichnung sich durch den Einsatz von Farbe verändert.
Hier habe ich nur im vorigen Wärmebild die Farben umgetauscht.

Mal gucken, was die anderen heute bei Michaelas Mustermittwoch vorstellen.

Kommentare:

  1. Das Blätterbild ist toll, das gefällt mir sehr gut! Und die ganzen Varianten davon - da hat jede was für sich!
    LG,
    Alice

    AntwortenLöschen
  2. Spannend, dein "Blätter-Thema mit Variationen"... Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  3. Sehr schon! Ich mag das negative am liebsten, das hat was von Linoldruck mit weißer Farbe. Lieben Dank fürs Mustern und herzliche Grüße von Michaela

    AntwortenLöschen
  4. dein blätterreigen gefällt mir sehr. am schönsten finde ich den "weißen edding"!

    AntwortenLöschen
  5. Das ist ja der Wahnsinn, schon toll was man alles mit einer "einfachen" schwarz-weiß Zeichnung anfangen kann.
    l.g. barbara bee

    AntwortenLöschen
  6. Faszinierend! Jedesmal ein völlig unterschiedlicher Eindruck...
    Liebe Grüße von Sabine

    AntwortenLöschen
  7. Tolle Wirkungen ergeben deine "Spielereien" mit dem Bildbearbeitungsprogramm ;-). Ich kann oft auch gar nicht mehr aufhören. Mir gefällt die Variante "Bleistift" oder besser "Graustufen" am besten, obwohl das Original natürlich ein extra Lob verdient. LG Karin

    AntwortenLöschen