Freitag, 14. Juni 2013

Fimofische (fff24)

Bevor ich das Glasperlenwickeln für mich entdeckt habe, gab es eine Phase, in der ich mich mit Fimo-Schmuck beschäftigt habe.

Aus der Cane (Fimomusterstange) im linken Bild entstanden die Haarspangen. Das Prinzip hat sich bei meinen schweren Haaren nicht bewährt: Obwohl die Flächen über 2mm dick waren, sind sie recht schnell gebrochen. Schade um die Arbeit, an dieser Cane habe ich einige Stunden gesessen.

Aus den runden Scheiben haben sich dann Ohrringe entwickelt, wo sind die eigentlich abgeblieben?
Mehr Fische bei Andiva.

Kommentare:

  1. Liebe Heidi, wunderschön die fischigen Haarspangen. Schon seit Jahren such ich etwas schön maritimes für die Haare - ist aber nichts zu finden. Schön wenn man dann selbst seine wünsche in die Tat umsetzen kann.
    Lg Mickey

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Heidi,

    sag mag, gibt es eine Technik, die du noch nicht probiert hast? Und alles klappt bei dir. Die Stange ist dir super gelungen, schade, dass die Haarspangen dem täglichen Gebrauch nicht stand gehalten haben.

    LG

    Sylvia

    AntwortenLöschen
  3. Ja, das ist echt viel Arbeit und sehr malerisch geworden, Kompliment!Sehr schade, dass es gebrochen ist, aber schwere Haare sind echt nicht einfach zu bändigen. Da geht wohl eher Holstab à la Anka.
    Freitagsfischgrüße schikt Karen

    AntwortenLöschen
  4. Vielen Dank, Ihr Lieben,
    ja, Sylvia, ich hab meistens alles gleich versucht, was mich gereizt hat. Auf Anhieb fällt mir jetzt nix ein, was ich noch gar nicht probiert hätte an Handarbeiten, aber einiges, z.B. das Klöppeln, mit mäßigem Erfolg - das ist nicht meins.
    Und anderes ist zwar recht schön geworden, hat mich aber nicht so gepackt wie das Töpfern oder das Perlenhäkeln oder -wickeln zum Beispiel - und dann hab ich's wieder sein lassen.
    Silberschmieden finde ich toll - ist mir aber zu laut.
    Mosaikarbeiten liebe ich - aber nicht die scharfen Scherbenkanten.
    Ich handle immer nach dem Grundsatz "was du tun willst, tu sofort." Daher schnuppere ich sehr schnell irgendwo hinein.

    Ja, Karen, ich bin auch auf Holzstäbe umgestiegen, hab allerdings als meine ersten Haarstäbe Fimostäbe gehabt - und auf einen Haarstab mit gewickelter Perle á la Anka, dazu hats bisher nicht gereicht. Aber Du hast recht, das könnte eines meiner näxhsten Projekte werden.

    Mickey, wenn ich noch eine dieser Spangen hätte, ich würde sie Dir sofort schicken...

    Liebe Grüße
    Heidi

    AntwortenLöschen