Mittwoch, 20. Juni 2012

Orientalischer Herbst in kupferbunt

Nun habe ich die Kette Orientalischer Herbst noch einmal in bunt mit einem umlaufenden kupferfarbenen Streifen gehäkelt, vor allem, um das Muster zu überprüfen.
Da alles zu meiner Zufriedenheit geklappt hat, veröffentliche ich es jetzt auch hier.

Gefädelt werden 15er Rocailles immer von rechts oben nach links unten, gehäkelt entsprechend von links unten nach rechts oben. Die Farben stellen nicht die wirklich verwendeten Farben dar, die Schemata sind aus Screenshots vom dbb-Programm entstanden.

Die Kette beginnt mit dem Anfang einer Kugel: 5-10-15-17 Perlen pro Runde. Dann erst beginnt das Zählmuster. Nach sieben gehäkelten Reihen befestige ich das Verschlußteil, also in diesem Fall die Schlinge, mit Hilfe einer kleinen Holzperle, die im Inneren der Kette verschwindet.

Bevor das Ende wieder wie eine halbe Kugel gehäkelt wird, fülle ich die Häkelkette mit einem Stück 4mm dicken Siliconschlauch und füge das zweite Verschlußstück hinzu.

Diese Perle ist ein Übungsstück mit meinen allerersten eigenen Murrini: weiße Streifen schweben um einen roten Punkt herum. Sie wurde - selbstverständlich - nicht, wie ich sie wollte, deswegen musste sie ein Jahr lang in einer Ecke schmollen.

Das Rot war nicht rot geblieben, sondern hatte einen bräunlichen Kupferton angenommen, der mich erst jetzt, in diesem Zusammenhang, überzeugt.









Nach dem Häkeln des Anfangs beginnt das Muster mit 15 blauen Perlen.

Lasst Euch nicht davon verunsichern, dass die Reihen nicht bis zum Ende gefüllt sind. Das Wichtige ist, dass die Zählmuster immer mit einer langen Reihe aus x Perlen, einer braunen, einer gelben, einer braunen anfangen und mit drei braunen Perlen enden. Dann fügen sich die Muster ineinander. 

x ist die Perlenanzahl im Umfang minus 2.


Die Schemata sind in der Reihenfolge dargestellt, wie sie am Ende in der Kette zusammenhängen. Gefädelt wird von rechts oben her nach links unten, gehäkelt von links unten nach rechts oben.
Wer nicht die ganze Kette in einem Stück auffädeln möchte, kann sie sich in Abschnitte unterteilen, z.B. die vier untersten Felder zuerst aufreihen, zuerst das Feld mit 20 P/Runde, zuletzt das unterste mit 17 P/Runde.

Danach werden in gleicher Weise die folgenden Abschnitte gearbeitet: Jeweils drei oder vier Blöcke von oben nach unten gefädelt und direkt an das vorherige Stück angesetzt.

Viel Erfolg!







Kommentare:

  1. auch die sieht wieder wunderschön aus.

    LG

    Sylvia

    AntwortenLöschen
  2. Boaaaah, ist das ein schönes Stück! ♥
    Würd ich sofort tragen! Aber selber häkeln? Hmmm, hab mich damit noch nie befasst... Sollte es mich tatsächlich überfallen weiss ich zumindest wo ich das Muster "hol".
    Ganz lieben Dank dafür!

    Herzlich
    Alpi

    AntwortenLöschen
  3. Nie im Leben bekomme ich das so schön hin wie Du! ;0)
    Liebe Grüße, Michi

    AntwortenLöschen
  4. Ich sehe dieses Teil erst jetzt .... boah , einfach genial... und eine schöne Anleitung dazu :-)

    AntwortenLöschen
  5. ...ich bin so was von dahin....wo lernt man denn so tolle Arbeiten zu erstellen?...das ist ja unglaublich. Also stricken kann ich...häkeln na ja...etwas.....aber das hier ist dann ja wohl die Königsklasse des Häklens :) ...einfach fantastisch!!!
    LG Bettina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, Bettina!
      Gelernt habe ich sowohl das Perlenhäkeln als auch das Mustererstellen auf der Webside von perlenhaekeln.de . Da ist auch ein Forum dabei, auf dem Dir alle Deine Fragen beantwortet werden, die Du über die "Suche"-Funktionnicht heraubekommst.
      Liebe Grüße
      Heidi

      Löschen