Dienstag, 14. Oktober 2014

Birnencrumble

"Meine Tochter würde das sofort fotografieren und ins Internet stellen!" sagte Birgit, als ich ihr gestern den Nachtisch vor die Nase stellte. Also zückte ich sofort die Kamera, was die Kiddies können, kann ich schon lange! (oh... *rotwerd*, ich sehe meinen Sohn vor mir, breit grinsend, als ihm einfällt, wie schwer es doch war, der Mama das internetten beizubringen!)


Aber hier ist das Rezept für Euch, bzw. das, was mir davon noch einfällt. Beim Kochen und Backen bin ich immer sehr kreativ. Ich benutze fast nie ein Standardrezept, mein Essen richtet sich vor allem danach, was ich gerade da habe - und nach den fünf Elementen der Traditionellen Chinesischen Medizin (in Klammern nach den Zutaten).

100g Zartbitterschokolade (Feuer) werden geraspelt, mit den Würfeln von 4 reifen, süßen Birnen (Erde) gemischt und in eine gebutterte Jenaer-Glas-Form gefüllt.
Dann wird der Streußelteig geknetet:
Ca. 75g Butter, 75g Mascobado-Zucker und 75g Walnüsse (Erde) werden mit einer kleinen Prise Nelkenpulver (Metall) und einer großen Prise Salz (Wasser) gewürzt. Jetzt kommen noch etwa 50g feines Weizen- oder Dinkelmehl (Erde) dazu. Die Masse wird zu einem homogenen Krümelteig verarbeitet, der über die Birnen verteilt wird.
Das Ganze kommt bei 200°C Umluft für 10 Minuten mit Deckel in den Backofen, danach noch etwa 15 ohne Deckel, bis die Streußel eine warme braune Farbe angenommen haben.
So heiß wird die Masse in Keramikschüsseln gefüllt. Darauf kam gestern je ein Löffel Walnusseis und zur Dekoration ein bei mir unvermeidlicher Vogelfutterkeks und eine Weinbeere.

Im Hintergrund seht Ihr noch mein Montagsmandala aufblitzen - und mein Rezept geht ab zum "creadienstag".

Mädels, das war gestern ein schöner Tag für mich. Ich hab mich sehr gefreut, Euch bei mir zu haben.

Kommentare:

  1. Ich liebe Crumble, aber ich mag es nur, wenn keine Haferflocken drin sind. Dein Rezept gefällt mir gut. Ich mache es aber auch meist wie du und variiere nach Lust und Laune.

    LG

    Sylvia

    AntwortenLöschen
  2. Oh, sieht das lecker aus...
    Ich würd mich ja auch soooo gerne mal wieder von Dir bekochen lassen...
    Ich verspreche auch, ganz laut zu schnurren :-)

    Ganz liebe Grüße vom
    Keltenmädchen

    AntwortenLöschen
  3. Ohhh, ich liebe Crumble! Es geht so fix und schmeckt unglaublich lecker! Aber mit Birnen habe ich es noch nie versucht *mmmmmh* :-)
    Wenn Du Lust hast, kannst Du Dich gerne beim Sunday Sweet Treat auf meinem Blog verlinken. Ich würde mich freuen, wenn Du dabei bist! Und vielleicht sehen wir dann ganz bald wieder eine "süße Versuchung" von Dir?

    Liebe Grüße,
    Kerstin

    AntwortenLöschen