Freitag, 25. April 2014

Erste Kammzugfärbungen

Mir hat es in den Wochen vor Ostern in den Fingern gekribbelt nach Farbe, besonders nach GRÜN. Also habe ich mich erstmal herangetastet. Auf dem Dachboden fand ich glänzende, dunkelgraue Kammzüge aus argentinischer Wolle, die ich farblich so scheußlich fand, dass ich sie zum Probieren hernahm. Als sie mit grüner Sewo-Farbe vollgesaugt waren, fand ich sie einfach nur noch schön. Sie hatten sich so komplett verwandelt zu einem tiefen Grün - wie im Märchen. Diesen Strang habe ich gleich angesponnen.
Damit das Strickgarn nicht gar so eintönig wird, habe ich einen helleren Grauton Gotlandwolle - unten im Bild - und wollweiße Shetland - oben im Bild - mit dem Farbsud überschüttet, diesmal mit gelben und blauen Abstufungen darin. Allerdings hatte ich mich verschätzt, diese Wolle ist wesentlich dunkler geworden als erwartet und bildet nicht den gewollten Kontrast zu der dunkelgrünen. Farblich ist nicht mehr zu unterscheiden, welches die graue und welches die weiße Wolle war.


Daher habe ich am nächsten Tag noch einen Strang schneeweißer Falklandwolle - obere Bildmitte - gebuntet. Dafür habe ich wenige Krümelchen des Sewopulvers aus Gelb, Terra und Grün (aus Türkis und Zitrone) in Essigwasser aufgelöst. Auch diese dünnen Farben ergaben eine erstaunliche Intensität. Ich freue mich schon aufs Spinnen.

Vor meinem geistigen Auge sehe ich einen Traumvogel: grüner Untergrund mit bunten Federn...

Kommentare:

  1. Das changierende Blaugrün erinnert mich an den Pfau, den wir neulich an einem alten Gutshaus sahen..., dann mal los mit dem Spinnen ;-) Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  2. Dieses dunkle Grün und einfach sensationell. Der Glanz ist wunderschön.

    LG

    Sylvia

    AntwortenLöschen
  3. Lecker! Das ergibt bestimmt ganz tolle Garne ♥

    Herzlich
    Alpi

    AntwortenLöschen