Freitag, 7. März 2014

Erinnerungen

Erinnerungen sind kostbar. Das weiß jeder, der mal mit Totalamnesie aus dem Koma aufgewacht ist. Auf Erinnerungen muss man aufpassen, sich an ihnen freuen, sie festmachen, damit sie sich wie ein Faden durchs Leben ziehen.
Diese Woche freue ich mich ganz besonders, ununterbrochen, über den Montag.

Nein, ununterbrochen ist nicht richtig. Am Dienstag haben wir meine Freundin C. beerdigt. Auch diese Trauerfeier ist eine schöne Erinnerung voller Musik und Segenswünsche. Der Kirchenchor sang "...schenk mir Gedanken der Stille...", als an diesem nebligen Morgen die Sonne durchbrach und die bunten Glasfenster zum Leuchten brachte. Das war wie ein Wunder - aber keine Freude, sondern Traurigkeit.

Die Begegnungen am Montag aber werden mich als reine Freude begleiten. Der Tag war so rund und voller Erlebnisse. Ich habe jetzt meine Lieblingswolle entdeckt, die sich ganz von selbst verspinnt - ich brauche nur am Spinnrad sitzen und zusehen, wie ein weicher, dünner Faden ins Rad läuft. Es ist Neuseelandlamm. Ob das Babyschaf wirklich auf den grünen Hügeln südlich des Äquator, wo die Sonne im Norden steht, geweidet hat? Oder nur seine Vorfahren?

Am Montag habe ich etliche Garne meiner Besucherinnen ausprobieren dürfen. Heute morgen habe ich die Wolle für meinen Poncho fertiggestellt, darin ist diese schneeweiße Lämmchenwolle versteckt und goldbraunes Kamel. Hihi: verstecken werden sich diese beiden wohl nicht, eher herausleuchten aus der ansonsten in Grau- und Blautönen gehaltenen Wolle. Die Lammwolle drängelt sich in Spulenmitte ins Auge.

Ich freue mich: Etwa 1800 Meter auf 850g Erinnerungsgarn sind gesponnen. Die genauen Werte habe ich erst, wenn die Wolle von der Spule noch ausgemessen und -gewogen ist.

Freitag ist Freutag.

Kommentare:

  1. Hihi, mir scheint, dass auch du seit unserem Treffen praktisch nur noch am Rad sitzt. Meinste es reicht von der Lauflänge her? Für Pullover rechne ich meist bedeutend mehr.
    Toll wird der Poncho ganz sicher mit diesen herrlichen Garnen. Bin schon sehr gespannt drauf!

    Herzlich
    Alpi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Alpi,
      in der Anleitung sind 1750 m angegeben. Jetzt habe ich fertig ausgemessen, es sind 1925 m geworden. Wenn ich mein Ufo fertig habe, also im Herbst *zwinker*, werde ich erstmal stricken und dann vielleicht nochmal nachspinnen. Von dieser Mischwolle möchte ich keine größeren Reste haben.
      Ja, ich bin zwischen Quilt und Rad gependelt. Heute habe ich das Rad allerdings aus dem Wohnzimmer verbannt, am Montag hat der Quilt Fototermin. Bis dahin muss er sich noch herausputzen ;-)
      Lieben Gruß
      Heidi

      Löschen
  2. Hallo Heidi,
    ich freue mich schon so,
    auf die Bilder von deinem sicherlich tollen Poncho.
    Liebe Grüße
    Nähoma

    AntwortenLöschen