Dienstag, 3. Dezember 2013

Adventskalender 3. Dezember

Um diese Jahreszeit kommt der Postbote manchmal erst sehr spät, aber jetzt ist er wirklich nicht mehr zu erwarten.

Deshalb gibt es heute keine neue Briefmarke, sie hat mich noch nicht erreicht.

Dafür habe ich von Anka phaszinierende Perlen im Kalender gefunden. Wenn man sie in den Händen dreht, bewegen sich die Muster mit, als würden sie leben, weil die transparente Glasschicht über ihnen wie eine Linse wirkt.
Mein Herzensprojekt aber seht Ihr auf dem unteren Bild. In der vergangenen Woche hatte ich ganz lieben Besuch von Melanie und Sabine. Wir treffen uns seit Jahren regelmäßig an einem Tag im Jahr, basteln zusammen, stricken, essen uns schwatzen ganz heftig. Melanie hat mir diesmal gezeigt, wie zweifarbiges Patentmuster gestrickt wird - und seit drei Tagen übe ich das, so verbringe ich heute den "Creadienstag". Genau weiß ich noch nicht, wird es ein Schal oder ein Loop, aber das wird sich zeigen.
Melanie, ich lasse übrigens keine Masche fallen, ich komme mir der Umschlagtechnik besser klar, das geht mir schneller von der Hand. Ich habe den Kragen aus Deiner Selbstgesponnenen wieder aufgeribbelt, er saß nicht besonders - für dieses Projekt zusammen mit einer hellbraunen Schafwolle kommt Dein phantastisches Garn mit den eingesponnen Blau-und Türkistönen optimal zur Geltung - schöner, als es sich auf dem Bild einfangen ließ.
Weißt Du noch? Dieses Wollknäul war ein Adventswichtel des vergangenen Jahres. Gut Ding will manchmal Weile haben und reifen...

Übrigens gibt es bei den "Mutperlen" in der Schweiz auch einen Adventskalender, bei dem täglich etwas verlost wird. Mit dem Mutperlenprojekt werden krebskranke Kinder begleitet, jeder Therapieschritt wird mit einer Perle belohnt - eine Blutentnahme mit einem roten Spacer, eine Chemotherapie mit einem Kasperkopf... So hat jedes Kind sein eigenes "Perlentagebuch" und manchmal erhalten auch trostbedürftige Mütter eine "Mutperle". Ich finde das Projekt großartig.

Kommentare:

  1. Liebe Heidi,

    warum nur hab ich mir doch gleich gedacht, dass Du über kurz oder lang auf die Umschlag-Technik zurück greifen würdest? ;-)
    Ja, die Wolle, an die kann ich mich erinnern. Eine meiner ersten selbstgesponnenen :) Wirkt wunderbar mit dem braunen Garn zusammen!

    Hach, es war so wunderbar bei Dir. Ich hoffe, nächstes Jahr klappt es schon im Sommer mit unserem Treffen!

    Liebe Grüße und dickes Bussi
    Dein Keltenmädchen Melanie

    AntwortenLöschen
  2. Da hast Du ja ganz wunderschöne Perlen in Deinem Kalender bekommen. Richtig traumhaft.

    AntwortenLöschen