Mittwoch, 30. Oktober 2013

Eine Kette der besonderen Art

... habe ich meiner Wahlmama Maike zum Geburtstag geschenkt.

Sie besteht aus lauter großen Seifenperlen, die auf einer Schnur aufgefädelt sind. In die Schlaufen an den Enden kann sie die Daumen einhängen und sich so ganz einfach den Rücken waschen. Durch das Schrubbeln der Seifenbälle gibt es jedesmal eine winzigkleine Massage gratis.

Für diese Bälle habe ich handgesiedete Seifen kleingeraspelt, neu beduftet und mit wenig Milch eingeweicht, so dass sich die Krümel wieder miteinander verbinden konnten. Aus dem Brei wurden dann die Perlen geformt und gebohrt. Durch das Loch fädelte ich das Packband und setzte vor und nach jeder Seifenperle einen Knoten, damit sie an ihrer zugedachten Stelle bleiben.

Dass diese Lösung, sich ohne akrobatische Fähigkeiten und ohne fremde Hilfe den Rücken zu waschen, funktioniert, hat schon ein Praxistest bestätigt.

Kommentare:

  1. Das freut mich ja, dass Du meine Blog gefunden hast! Danke für Deinen lieben Kommentar! Hier ist es schön! Ganz liebe Grüße Barbara

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ja eine geniale Idee!!!! Stelle ich mir sehr aufwändig zu machen vor.seifige Grüße schickt kaze

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Karen,
    das ist gar nicht so wild. Die Seifen habe ich ja schon. Geraspelt wird bei mir mit einer alten Küchenmaschine, gebohrt mit einem Schaschlykspieß (die Kugeln sind ja anfangs weich). Wenn ich einmal beim Seifeln bin, hab ich das ganz schnell nebenher erledigt.
    Herzlichen Grüße
    Heidi

    AntwortenLöschen
  4. Och nööööö, nä?
    Wo ist jetzt mein langer Kommentar hin??????

    Also dann jetzt nur die kurze Frage: Wird die Milch nicht sauer und fängt unangenehm zu riechen?

    Ich find deine Seifenkettenidee soooo genial und würd sie gern zum Geburtstag meiner Tochter machen.
    Hab von Seife machen Null Ahnung. Handgesiedete Seife besitze ich aber.

    Ganz liebe Grüße
    Gaby

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Keine Angst, Gaby, da passiert gar nichts. Die basische Seife reagiert mit der Milchsäure und bindet sie, so dass da nichts mehr sauer werden kann.
      Mit sogenannter "hautneutraler", also saurer, Seife funktioniert das nicht.
      Versuch es doch einfach, aber denk dran, so zweidrei Wochen braucht die eingeweichte Seife wieder zum Aushärten.
      Viel Erfolg!
      Heidi

      Löschen