Mittwoch, 31. Juli 2013

Die Riesige













Mein Schatz des Monats Juli besteht aus den riesigen Hohlperlen,  von denen ich hier schon Detailfotos gezeigt habe.

Aus ihnen hat sich in unspektakulärer Technik dieses Schmuckset entwickelt.

Die Perlen mit einer Lochgröße von 3mm sind einfach aufgezogen auf eine Silberkette mit 1.5mm Durchmesser.

Die Kette lebt vom Kontrast zwischen den matten und den glänzenden Perlen.



Für das Armband hatte ich durch eine Sammlung kleiner Perlen nur probeweise ein festes Gummiband durchgezogen. Das hat sich bewährt: Es trägt sich so bequem, dass ich nicht mehr den Wunsch verspürte, eine "ordentliche" Konstruktion zu unterlegen.

Ergänzt werden die beiden durch zwei Paar Ohrringe einem aus größeren, glänzenden Tropfen und einem aus kleinen, mattierten Kugeln.

Die beiden Kugeln sind gleichzeitig in einem Arbeitsgang auf demselben Dorn gewickelt worden. Trotzdem hat das Multicolorglas völlig unterschiedliche Farben ausgebildet.


So macht das Üben Spaß. Irgendwann werden die Glasfadenlinien auch dort liegen, wo ich sie haben will. Immerhin ist das  Muster schon zu erkennen.

Kommentare:

  1. Oh ein wahrer Schatz - die Perlen mit den Glasfadenlinien gefallen mir sehr (wenn ich sie richtig deute...), und gerade weil sie sind, wo "sie" hinwollten ;-) Eine irre Technik... Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  2. Die Perlen sind wahnsinnig toll. Mich erinnern die Perlen an das Meer, man kann es quasi hören und riechen, wenn man deine Perlen sieht.

    AntwortenLöschen
  3. Ooooh, die mag ich sehr!
    Die Perlen find ich gerade wegen ihrer Unperfektheit total schön, richtig charmant. Sie wirken organisch und geben so der Kette eine ganz spezielle Dynamik.

    Herzlich
    Alpi

    AntwortenLöschen
  4. Deine Schmuckensembles sind für mich immer echte Highlights. So richtig zum Anschmachten!

    LG

    Sylvia

    AntwortenLöschen
  5. Deine Perlen sind ja traumhaft!! Ich will so was auch können! Bei der Hitze und dann noch am Brenner, wie hältst du das aus?

    LD Doro

    AntwortenLöschen
  6. Dankeschön, Ihr Lieben!
    Ich freue mich sher über Eure Kommentare und dass die Perlen Euch gefallen.

    Doro, an den Brenner kann ich nur vormittags vor 10 Uhr auf der Terrasse im Schatten. Ich habe im Haus keinen gescheiten Brennerraum und muss daher die warme Jahreszeit nutzen.
    Aber ich bin ohnehin Frühaufsteherin und morgens am brauchbarsten :-)

    Liebe Grüße
    Heidi

    AntwortenLöschen