Mittwoch, 29. Mai 2013

Anfängerperlen

... gleich zweimal:

Ich habe meinen ersten Ring auf den eigenen Ringdorn gewickelt.

Als er heil aus dem Vermiculit herauskam, hab ich ihn sofort zum Fototermin geschleift. Ich hatte keine Hoffnung, dass er das Vom-Dorn-Holen überstehen würde, so wie das Trennmittel sich schon während des Wickelns gelöst hatte.


Aber er hat sogar das Putzen und Ausschleifen überstanden.

Glaubt Ihr mir, dass der Ring ausschließlich aus türkisem, hellblauem und weißem Glas entstanden ist?

Diese irren Rot-, Grün- und Brauntöne sind nur entstanden, weil ich den Ring hoffnungslos überheizt habe - eine echte Anfängerperle also, die erste, bei der mir am Zweigasbrenner niemand über die Schulter geschaut und gewarnt hat.


Dafür gefallen mir Gretls erste Perlen ausgesprochen gut. Ich finde, auf den ersten Blick ist kaum zu erkennen, welche von ihr und welche von mir gewickelt wurden.

Schon ihre allererste Perle weist keine typische Kartoffelform auf. Keines ihrer Perlenlöcher hat einen scharfen Grat - ich bin überrascht.

Hab eigentlich nur ich mich so dämlich angestellt am Anfang?

Kommentare:

  1. Ach, hast du jetzt doch einen 2-Gas-Brenner? Der Ring sieht jedenfalls toll aus. Und die Perlen deines Kursgastes gefallen mir auch sehr. Du bist eben eine gute Lehrerin.

    LG

    Sylvia

    AntwortenLöschen
  2. Sag ichs nicht?!
    Du machst das schon.
    Waldgrüße von
    Anka

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Sylvia,
    ja, ich konnte mich nun nicht mehr wehren, nach Meike Nagels Kurs haben meine Abwehrkräfte stark nachgelassen. Bald wird wohl auch ein Öfchen bei mir Einzug halten - dann gibts RiesenHohle mit SilverClay-Kappen, das wird Dir gefallen. :-) Lieb, dass Du sagst, ich sei eine gute Lehrerin, ich habe in Anka ja auch das beste Vorbild.

    Liebe Anka,
    vielen Dank für Deine ständige Unterstützung, von Dir hab ich mit Abstand das meiste gelernt, vor allem Vertrauen in meine Fähigkeiten.

    Liebe Grüße
    Heidi

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Heidi, vielen Dank für dein Lob. Jetzt heißt es fleißig üben. Und du bist eine ausgezeichnete Lehrerin. Ich komme wieder.

    lg gretl

    AntwortenLöschen
  5. Also, ich bin gar nicht überrascht. Sie hat ja ganz lange zugeschaut, bevor sie angefangen hat, selbst zu drehen. Und bei den Vorführungen hast Du so gut erklärt, wie man das gratfrei hinbekommt. Das musste klappen :-)
    Inzwischen haben wir die Gretl-Perlen in Natura bewundern dürfen.
    Da wird noch einiges zu erwarten sein aus der Ecke. Eulen-Bäuche wären nicht schlecht :-)

    LG Iris

    AntwortenLöschen