Freitag, 18. Januar 2013

Wollflunder (fff3)

Mein heutiger Fisch - eine platte Wollflunder - hat sich in meinem Schal verfangen. 
Zu meinem neuen dicken Mantel brauchte ich dringend einen Schal, Mütze und Handschuhe, fand aber keine farblich passende Wolle dazu. Also habe ich nach langer Zeit wieder selbst gefärbt, mit roter Zwiebelschale. 

Die dunkle Färbung hat 2 ganze Plastiktütenfüllungen verschlungen, die zweite, hellere, nur die Schalen von 12 Zwiebeln. Die Wolle habe ich vorher über Nacht in Alaun eingeweicht.

Die Doublefacetechnik liebe ich für Schals: Sie halten warm, fallen weich und sehen von beiden Seiten gleich gut aus, so dass ich auf nichts weiter achten muss.

Weitere Freitags-Fische gibts bei Andiva.

Kommentare:

  1. Tolles Muster und schön gefärbt.
    Hast du die Fische selbst entworfen?
    Viele Grüße,
    Raphaela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Raphaela, ja, den Fisch habe ich selbst gezeichnet.
      Heidi

      Löschen
  2. sieht wunderschön aus. und ist sicher super kuschelig.
    lg mickey

    AntwortenLöschen
  3. Wunderbar. Und ich finde Doubleface ist gar nicht so einfach, aber wenn man weiß wie es funktioniert macht es richtig viel Spaß

    LG Annett

    AntwortenLöschen
  4. Wow, wieder mal ein sonnenlichtiges Maschenwerk, ganz ganz toll!♥♥
    Ich bewundere ja deine Geduld für DoubleFace, denn ich mag das gar nicht gerne tun.
    Ist die Wollflunder ganz einsam oder schwimmen da noch mehr rum?

    Herzlich
    Alpi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo, Alpi, die Flunder ist einsam. Ganz einsam. Aber in Wolle einzigartig in diesem Haushalt.
      Ich war einfach schon soweit mit Stricken, als ich beschlossen habe, jeden Freitag einen Fisch vorzustellen. Da hat sich diese Flunder eingeschlichen, weil sich in meinem Kopf alles nach Meer sehnt...
      Liebe Grüße an Dich und Dein Vogeltuch. das wird soooo schön!
      Heidi

      Löschen