Mittwoch, 5. Dezember 2012

Adventskalender 5. Dezember

Diese beiden Perlen zeigen die Reaktionen zwischen Moretti-276-Elfenbein und Moretti-232-Türkis. Es bildet sich eine schwarze Linie, die ins Elfenbein hineinläuft. Je länger und heißer das Glas wird, desto stärker wird die Reaktion.

Ich wickle kleine runde Grundperlen und setze mit der Gegenfarbe jeweils auf den gegenüberliegenden Seiten Gruppen aus drei großen Punkten darauf. Nun heize ich direkt auf die Mittelpunkte der Gruppen, damit die Farben in einem Punkt zusammenlaufen. 

Auf die großen Dots setze ich zur Mitte hin kleinere der Grundfarbe und zwischen die Punktegruppen kleine der Gegenfarbe.

Jetzt schmelze ich alles glatt und lasse die Perle ein wenig abkühlen, damit sie mir nicht aus der Form gerät, wenn ich die Mitte der Punktgrüppchen zum Glühen bringe. Dort steche ich mit meiner bereits erwähnten Strumpfstricknadel beherzt hinein.

Ich drehe die Perle langsam in der Flamme, bis die Oberfläche wieder eine gleichmäßige Kugel bildet und die Einstiche nicht mehr erkennbar sind.
Zuletzt tempere ich die Perlen im hinteren Flammenbereich, gebe ihnen noch etwas Zeit, sich zu entspannen – und entspanne mich auch.

Kommentare:

  1. Ich liebe Deine Perlen! Und ich lese täglich Deine schönen Einträge über die Entstehung. Jetzt liebäugel ich auch schon mit dem empfohlenen Buch.... Wo das wohl noch hinführt..... lg, Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Na warte, Sabine, früher oder später kriegen wir Dich noch :-)

    Ich hoffe ja, dass wir uns bald mal wieder treffen, die letzten Male konnte immer eine von uns beiden nicht...

    Liebe Grüße
    Heidi

    AntwortenLöschen