Montag, 3. Dezember 2012

Adventskalender 3. Dezember

Eine kleine weiße Moretti-204-Grundperle wird überfangen mit Reichenbach-Silberbraun. Dabei verwende ich mindestens dreimal soviel Silberbraun wie Weiß, damit das weiße Glas an den Lochrändern gut abgedeckt wird.

Nun setze ich aus dunklem Moretti-276-Elfenbein fünf große Punkte rund um den Äquator der Perle und jeweils seitlich dazwischen kleine Dots. Die Flamme halte ich jetzt nur auf die großen Punkte. Elfenbein reagiert mit dem Silberbraun, ich möchte nicht, dass die kleinen Dots vollkommen schwarz anlaufen.

Um die Augen zu erhalten, erhitze ich einen großen Punkt sehr stark und steche mit einer Metall-Strumpfstricknadel (ja! Grinst nicht!) tief in die Mitte, aber nicht bis auf den Dorn. Ich überspringe einen Punkt und erhitze den übernächsten, um auch ihn einzustechen usw. bis alle fünf Augen vorbereitet sind.

Ich erhitze einen Moretti-004-Klarglasstab und setze Punkte in die Mitte der kleinen dots und Kuppeln in die Mitte der Augen. Dabei achte ich darauf, einen gleichmäßigen Rand zu behalten und die Luftblase einzuschließen.

Nun wird die Perle gleichmäßig in der Flamme gedreht, bis die Klarglasnoppen einsinken und sich die Ränder schwarz eingefärbt haben.

Kommentare:

  1. Hallo Heidi,

    ein dickes Lob möchte ich Dir gerne dalassen. Ich finde nämlich deine Perlenanleitungen ganz große Klasse. Somit wird manches Rätsel gelöst:-)

    Liebe Grüße
    Margit

    AntwortenLöschen
  2. Ich hab die Perlen ja schon bewundert.
    Vielen lieben Dank für die Rezepte.
    Aber ich warte auf ein ganz bestimmtes.
    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. öhömmmmm *kopfkratz* aber wieso, liebe Sabine, die Perle haste doch schon! *huschundwech*

      Löschen