Montag, 17. Dezember 2012

Adventskalender 17. Dezember


Zur Abwechslung zu den handgewickelten Perlen (wird Euch schon langweilig?) zeige heute einen gehäkelten Tannenzapfen.

Wie solche Kugeln bzw. Oliven angefertigt werden, könnt Ihr am besten auf der Seite www.perlenhaekeln.de lernen.

Zuerst werden die Perlen in einer genau festgelegten Reihenfolge auf das Häkelgarn der Stärke 80 aufgezogen, in meinem Fall sind es Miyuki-Perlen der Größe 15. 
Hier ist der Hersteller wichtig, denn die 15er Rocailles der Firma Toho sind geringfügig höher, dann ist der Rohling mit seinen 42x12mm Größe zu kurz.

Zum Aufziehen braucht man ein Zählmuster. Für Oliven erstelle ich die Schemata mit der Software DBBead, dessen Nachfolger kostenlos von der genannten Internetseite zur Verfügung gestellt wird.
Ich beginne oben rechts mit dem Fädeln. Die grüne Farbe im Zählmuster entspricht dem Dunkelbraun der gezeigten Olive, die rote dem Rotbraun, die violette dem Grün und die gelbe dem Weiß.
Die weißen Felder bedeuten nichts, ich ignoriere sie einfach.
Ich fange oben rechts an und arbeite mich nach unten links Zeile für Zeile durch. Ich beginne also mit 15 rotbraunen Rocailles (5 für die erste, 10 für die zweite Zeile), dann folgen fünfmal eine dunkelbraune, zwei rotbraune (für die dritte Zeile), bis ich unten angelangt wieder mit 15 rotbraunen für die beiden letzten Zeilen aufhöre.
Jede Zeile entspricht einer gehäkelten Runde. Ich häkle also – mit einer 0,75mm-Häkelnadel - von links unten beginnend in der ersten Runde 5 Perlen, in der zweiten 10, der dritten 15 und so weiter...
Ich folge jeder Zeile von links nach rechts, bis ich oben rechts wieder angelangt bin.
Bevor die Runden wieder kürzer werden, setze ich die Holzolive als Füllung ein und nehme eine kleinere Häkelnadel für das letzte Stück (0,55mm), da sich sonst bei mir Löcher in die Zapfen schleichen.

Zuletzt den Faden sauber verstechen, :-) drapieren, fotografieren und glücklich sein.

Kommentare:

  1. Bei sowas bleibt mir immer der Mund offen stehn, ich werd nie begreifen, wie jemand so geduldig sein kann mit diesen schrecklich winzigen Perlen, dem gemeinen Faden und dem bösartigen Häkelhaken. Bei mir machen die immer, was sie wollen, meistens Fitz oder Durcheinander, nie jedoch so was Schönes.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Heidi
    DANKESCHÖN..........endlich hab ich kappiert wie sich so ein
    Zählmuster liest und wie man die Perlen aufwickelt!!!!
    Ich werd mich endlich mal trauen und es mit dem Musterhäkeln versuchen.
    wünsch Dir einen guten Rutsch
    Gisela

    AntwortenLöschen