Dienstag, 4. September 2012

Fädelprobe

Grad bin ich schwer diesen Augen verfallen: Sie werden jeden Tag anders - und ich weiß nicht, warum. Ich verwende immer dasselbe Glas am selben Brenner im selben Raum.
Die gestrige Perle ist so langweilig geworden, sie hat weder mit mir geredet noch ein Netz über das Elfenbein gespannt, geschweige denn Farben in der Iris entwickelt.

Heute dagegen verzauberte mich wieder ein violettuntermalter Schlafzimmerblick... ich bin hin und weg.

Der Weg zur Kette ist noch lang, dieses hier ist das erste Probefädeln. Was will ich eigentlich machen mit den ganzen Augen? Auf jeden Fall eine kurze Kette zu meinen Leinenklamotten. Dass die Perlen zu dieser Art Stoffen passt, sehe ich an der Tischdecke, auf der ich mich ausgebreitet habe.

Was fädle ich noch dazu? Da die großen Perlen voll sind (anstatt meiner gewohnten Hohlen), hat der Strang schon ein ordentliches Gewicht, ergänze ich mit Scheibchen, wie ich schon einige dazwischen habe? Mit gefädelten Perlenperlen? Mit umhäkelten? Nur mit schwarzen-grünen-weißen Spacern? Die Kette braucht schon noch einige Zentimeter in der Länge.

Schmeiße ich einfach die Hälfte der großen Kugeln raus und mache zwei Ketten daraus - Mamas Weihnachtsgeschenk gleich mit erledigt? *schnauf* diese ersten Fädelproben sind doch sehr anstrengend, aber was kann ich Schöneres tun?

Habt einen schönen Tag!

Kommentare:

  1. Wunderschönes Auge!
    Ja, dass die Silbergläser nicht an jedem Tag gleich reagieren hab ich auch schon bemerkt. Möglicherweise hängt es auch davon ab, wie gross der Tropfen Silberglas war und danach eben wie dick die Glasschicht daraus geworden ist. Und dann kommt ja auch noch die Tempertatur dazu auf die man vorm Striken abkühlen lässt und die man nicht richtig einschätzen kann oder die Dauer und Stärke des Reduzierens... meine werden auch nie gleich ;-)

    Das Problem mit den schweren Perlen hatte ich auch bei meiner Kette mit Dorryperlen (auf meinem Blog) da wollte ich eigentlich GAR kein weiteres Gewicht dazu haben und habe sie mit Hilfe von Rocailles und Drahtzöpfen in Position gebracht.

    Dein Gefädeltes sieht sehr gut aus mit den Scheibenperlen dazwischen. Wenn es also nicht zu schwer zum Tragen ist, würde ich sie so lassen, oder im Genick nur kleine Perlen nehmen...

    Du löst das sicher auf deine kreative Weise :)

    Liebe Grüße,
    Macke

    AntwortenLöschen
  2. Was auch immer Du damit machen wirst, Du triffst sicherlich die richtige Entscheidung - hast ein Händchen dafür ;0))
    Das Auge ist wieder einmal toll geworden!
    Liebe Grüße, Michi

    AntwortenLöschen
  3. Bitte einfach so weitermachen, das sieht so toll aus! (Ich weiß, wenn du eine andere Version machst wird die auch wunderschön, aber ich bin schon jetzt hin und weg) Machst du aus den Tropfen noch Ohrhänger dazu?

    LG

    Sylvia

    AntwortenLöschen
  4. Es ist mir eine Freude, Ihr Lieben, Eure Antworten zu lesen.

    Macke - vielen Dank. Striken und Reduzieren sind immer noch Fremdwörter für mich - ich muss mich da unbedingt mal schlauer machen.
    Auch die Sache mit dem Abkühlen war mir neu. Heute morgen habe ich das gleich beherzigt, ich bin mal wieder gespannt wie ein Flitzebogen, was aus dem Vermiculit herauskommen wird.
    Ich bewundere immer wieder, wie schnell Du das alles gelernt hast.

    Michi, herzlichen Dank auch für Deine aufbauenden Kommentare immer. Sie bestärken mich.

    Sylvia, ja, aus den Tropfen sind Ohrhänger geplant.
    Was das Fädeln betrifft, denke ich auch, dass dieses Glas mal wieder nix neben sich dulden wird. Leider ist die einzige Stange Reduktionsglas jetzt alle und mein liebster Händler hat keine mehr da. Also muss ich improvisieren...

    Liebe Grüße
    Heidi

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Heidi,
    die Farbkombi ist ja wunderschön.....das Auge find ich mega "geil" ......und ich bin fest davon überzeugt,dass du auch die passende Kette fädelst:-)
    Du hast nämlich das Flair dazu die "wichtigen" Perlen ins rechte Licht zu rücken.
    und überhaupt......mir gefallen alle Deine Ketten sehr gut.:-)

    liebe Grüsse

    Käthy

    AntwortenLöschen